• TT-Spielgemeinschaft zufrieden mit der zweiten Saison

    Die Tischtennisabteilungen des SV „Komet“ Pennigbüttel und des TSV Sandhausen haben als Spielgemeinschaft ihre zweite gemeinsame Saison erfolgreich beendet. Beide Vereine nahmen im Namen des federführenden SV „Komet“ Pennigbüttel am Spielbetrieb teil. Die Spielgemeinschaft, bestehend aus fünf Herren-Teams, zeigte dabei ein insgesamt gutes Ergebnis.

    Die Erste Herrenmannschaft ging erneut in der 2.Bezirksklasse OHZ an den Start. Wie bereits in der Vorsaison war das Ziel der sichere Klassenerhalt, welcher diese Saison jedoch sehr schwierig werden sollte. Die Mannschaft, bestehend aus Claas Prigge, Timo Bröske, Klaus von Oesen, Mark Horsch, Wolfgang Schöttke, Hans-Jürgen Kück & Siegfried Zeich, wusste bereits vor Saisonbeginn, dass die Liga in der Breite so ausgeglichen wie lange nicht mehr war. Dementsprechend eng ging es über die Saison auch in der Tabelle zu. Erst am vorletzten Spieltag konnte man den Klassenerhalt durch einen klaren 9:2-Erfolg gegen den direkten Konkurrenten aus Hambergen feiern. In der Statistik war ein Spieler der Kometen vorne mit dabei. Kück schaffte mit 6:1 Einzeln es in die Top-10 des unteren Paarkreuzes. Zudem war das Doppel Schöttke/von Oesen mit 14:2 Spielen das zweitstärkste Doppel der Liga.

    Für die Zweite Herren ging es als Aufsteiger in die Kreisliga erstmal nur darum die Klasse zu halten. Das Team startete mit Holger Skerra, Werner Schmidt, Walter Heckelen, Frank Pillkuhn, Rüdiger Martens, Wolfgang Sobottka & Manfred Stelljes in die Saison. Nach anfänglichen Schwierigkeiten stabilisierte sich das Team und konnte am Ende der Hinrunde auf dem 8.Tabellenplatz überwintern. Die Mannschaft um Käpitän Sobottka hatte somit noch gute Chancen den Abstieg zu vermeiden. Leider lief die Rückrunde aber nicht wie gewünscht und es konnten nur noch zwei Unentschieden als Erfolg verbucht werden. Dadurch rutschte das Team noch auf einen direkten Abstiegsplatz, durfte aber durch einen glücklichen Zufall in der Kreisliga verbleiben. Pillkuhn schaffte zudem, mit einer Einzel-Bilanz von 24:15 Spielen, den Sprung in die Top-10 des mittleren Paarkreuzes.

    Die Zweite durfte sich bei der Dritten Herren und ihrem fantastischen Saisonergebnis bedanken, dass es zum Klassenverbleib reichte. Als Aufsteiger in die 1.Kreisklasse schaffte die Dritte die Vizemeisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Kreisliga. Die Teamaufstellung mit Lukas Koop, Cedric Lange, Murat Yildirim, Björn Kolbe, Markus Drewes, Daniel Milde, Olaf Backhaus & Gerrit Wagener glänzte vor allem durch seine Ausgeglichenheit und stellte die anderen Mannschaften vor große Probleme. Das Team zeigte gleich zu Beginn gute Ergebnisse und setzte sich am Ende der Hinrunde in der Spitzengruppe der Liga fest. Am letzten Spieltag wurden diese Leistungen mit einen 9:6-Sieg in Worpswede mit Platz 2 gekrönt. Durch das Ergebnis verblieben die Zweite und die Dritte Herren nun in ihren jeweiligen Spielklassen. Angeblich soll die Zweite noch heute ihre Schulden in Form von flüssiger Nahrung bei der Dritten abbezahlen. In der Statistik waren die Kometen mit Kolbe (20:5) und Drewes (15:8), sowie das Doppel Backhaus/Kolbe in den Top-10 des jeweiligen Paarkreuzes dabei.

    Eine Klasse tiefer war die Vierte Herrenmannschaft aktiv. In der 2.Kreisklasse schlug das Team mit der Aufstellung: Bernd Schönfeld, Karl-Heinz Sept, Hermann von Oehsen I, Bert Mahnken, Hermann von Oehsen II, Werner Jeske & Frank Garden auf. Die Mannschaft wollte gleich zu Beginn möglichst nichts mit den Abstiegskampf zu tun haben. Durch einen sehr guten Saisonstart, konnte sich ein gutes Punktepolster erarbeitet werden und man befand sich sogar auf Platz 2 am Ende der Hinserie. Leider lief es in der Rückrunde nicht so wie gewünscht weiter und viele knappe Niederlagen führten dazu, dass man letztlich im Mittelfeld der Liga landete. Der Klassenerhalt war aber nie wirklich gefährdet, daher war das Team auch zufrieden und musste sich nicht lange über den Verlauf der Rückrunde ärgern. Eine besondere Stärke lag in den Doppeln. So zählten die Doppelpaarungen Sept/Mahnken und Schönfeld/von Oehsen I zu den Besten ihrer Liga.

    Das Team der Saison war aber die Fünfte Herren. In der 3.Kreisklasse konnte die Mannschaft um Kapitän Rolf Brendel die Meisterschaft einfahren. Bereits zum Ende der Hinrunde lag das Team an der Tabellenspitze, aber noch wollte man das Wort Meisterschaft nicht in den Mund nehmen. Am letzten Spieltag kam es zum Showdown um die Meisterschaft gegen den Tabellenzweiten aus Sankt Jürgen. Das Team hielt dem Druck stand und holte einen ungefährdeten 9:3-Erfolg und macht die Meisterschaft zugleich perfekt. Die Mischung aus Erfahrung und jugendlichen Elan war der Schlüssel zum Erfolg. Zur Mannschaft zählten junge Erwachsene wie Jenny Opalka, Fabian Piwowarczyk, Eike Flathmann & Cihad Stölting, aber auch erfahrene Spieler wie Lutz Tietjen, Fred Bröske & Rolf Brendel. Des Weiteren konnte man als Unterstützung auf talentierte Jugendersatzspieler wie Jan-Luca Neumann, Nils Ole Köhler & Tom Hasenbein bauen, welche auch wichtige Punkte zum Titelgewinn beisteuerten.

    Eine tolle zweite Saison an dem die beiden TT-Sparten SV „Komet“ Pennigbüttel und TSV Sandhausen zum gleichen Teil beigetragen haben.

     

    TT-Spielgemeinschaft zufrieden mit der zweiten Saison TT-Spielgemeinschaft zufrieden mit der zweiten Saison