• TT-Kometen beenden Saison mit guten Ergebnissen

    Saisonende

    TT-Kometen beenden Saison mit guten Ergebnissen

    Die Tischtennisabteilungen der Kometen und des TSV Sandhausens haben die erste gemeinsame Saison als Spielgemeinschaft mehr als erfolgreich abgeschlossen. Mit sechs gemeldeten Mannschaften im Erwachsenenbereich konnten erstmals so viele Teams wie noch nie zuvor gestellt werden. Darüber hinaus verlief die Saison für zwei Teams so erfolgreich, dass der Aufstieg erreicht wurde.  Aber auch die anderen Mannschaften zeigten gute Ergebnisse und daher nun eine kurze Zusammenfassung der Saison.
    Die Erste Herrenmannschaft ging in der 2.Bezirksklasse OHZ an den Start. Vor der Saison war das Ziel der sichere Klassenerhalt, welcher als realistisch eingeschätzt wurde. Die Mannschaft, bestehend aus Claas Prigge, Klaus von Oesen, Hans-Jürgen Kück, Walter Heckelen, Sven Monsees, Siegfried Zeich und Wolfgang Schöttke, zeigte gleich von Beginn an, dass dieser Optimismus berechtigt war und holte in den ersten fünf Partien 8 von 10 möglichen Punkten. Am Ende der Hinrunde sprang der 6.Platz heraus und somit lief alles nach Plan. Leider musste uns Sven berufsbedingt (München) zur Rückrunde verlassen. Dadurch wurde es nicht leichter, aber die Mannschaft bestätigte die Ergebnisse aus der Hinrunde und schloss die Saison auf dem 3.Tabellenplatz mit 22:14 Punkten ab. Das ist das beste Ergebnis der Ersten Herren seit 10 Jahren und dementsprechend gut war die Stimmung in der Mannschaft. Auch in der Statistik waren Spieler der Kometen vorne mit dabei. Claas wurde mit 28:4 Einzeln zum zweitbesten Spieler der Liga und auch Klaus (17:14) und Wolfgang (7:3) schafften es in die Top-10 ihrer jeweiligen Paarkreuze. Zudem waren Claas und Wolfgang als Doppel mit 15:2 Spielen das beste Doppel der Liga.

    Die Zweite Herren ging ohne echte Zielvorgabe in die Saison und zeigte eine Saison mit Höhen und Tiefen. Das Team startete mit Frank Pillkuhn, Mark Horsch, Wolfgang Sobottka, Rüdiger Martens, Bernd Schönfeld und Manfred Stelljes in der 1.Kreisklasse. Hier begann die Saison recht holprig für die Mannschaft um Käpt’n Wolfgang. Nach einem Unentschieden und zwei knappen Niederlagen befand sich die Mannschaft gleich zu Beginn auf dem vorletzten Tabellenplatz. Das man sich letztlich noch ins obere Mittelfeld vorarbeiten konnte, war nicht zu erwarten. Zu viele Ausfälle mussten in der Hinrunde verkraftet werden, so dass kein einziges Spiel in Bestbesetzung möglich war. Zur Rückrunde wurde umgestellt, Werner Schmidt kam für Bernd in die Mannschaft. Mit Beginn der Rückrunde sollte sich die Situation schlagartig ändern. Die Zahl der Ausfälle ging zurück und es wurde eine Siegesserie gestartet, welche bis zum letzten Spiel anhielt. Durch diese unerwartete Erfolgsserie schob man sich noch auf Platz 2 und konnte sich über den damit verbundenen Aufstieg in die Kreisliga freuen. Zu den Spielern mit den besten Bilanzen zählten Mark (17:9), Werner (16:2) und Manfred Stelljes (14:4), der in der Rückrunde sogar ungeschlagen im Einzel blieb.
    In der 2.Kreisklasse waren sogar zwei Herrenmannschaften der Kometen aktiv. Die Dritte Herren ging mit Holger Skerra, Lukas Koop, Daniel Milde, Werner Schmidt, Markus Drewes, Olaf Backhaus und Gerrit Wagener in die Saison. Das Team zeigte gleich zu Beginn gute Ergebnisse und setzte sich in der Spitzengruppe der Liga fest. Am Ende der Hinrunde belegte man Platz 2 und hatte Chancen auf die Meisterschaft. Zur Rückrunde ging Werner in die Zweite und Murat Yildirim nahm seinen Platz ein. Die Mannschaft machte genau da weiter, wo man in der Hinrunde aufgehört hatte und blieb in der Rückserie ungeschlagen. Am Ende reichte es leider nicht ganz zur Meisterschaft, lediglich ein Punkt fehlte. Aber trotzdem war dies ein tolles Ergebnis, welches mit dem Aufstieg in die 1.Kreisklasse belohnt wurde. Die besten Einzel-Ergebnisse erzielten Holger (30:10), Olaf (16:7) und Markus (17:10). Aber genauso großen Anteil am Aufstieg hatten die übrigen Spieler der Mannschaft.
    Die Vierte Herren nahm mit Bert Mahnken, Karl-Heinz Sept, Thomas Döhren, Hermann von Oehsen I, Hermann von Oehsen II, Manfred Wellbrock, Rolf Brendel und Werner Jeske die Saison in Angriff. Das Team wollte gleich zu Beginn möglichst nichts mit den Abstiegsplätzen zu tun haben. Durch den guten Saisonstart, konnte sich ein gutes Punktepolster erarbeitet werden und man befand sich im sicheren Mittelfeld am Ende der Hinserie. Nach Umstellungen zur Rückrunde kamen Bernd Schönfeld aus der Zweiten und Neuzugang Frank Garden vom ATSV Scharmbeckstotel in die Mannschaft. Manfred, Hermann II und Rolf gingen in die Fünfte Herrenmannschaft. In der Rückserie sollte nichts mehr anbrennen und das Team sicherte sich frühzeitig den Klassenerhalt. Am Ende belegte man Platz 5 und war sehr zufrieden mit dieser Leistung. In der Mannschaft konnte sich Hermann I mit einer Bilanz von 23:13 hervortun. Seine Mannschaftskameraden hatten sich aber auch insgesamt gut geschlagen und zum Erfolg der Mannschaft beigetragen.
    Das Team der Fünften Herren schlug in der 3.Kreisklasse auf. Die Mannschaft aus Murat Yildirim, Marc Skerra, Jennifer Opalka, Eike Flathmann, Cihad Stölting und Fred Bröske hatte in der Hinrunde viel Pech. Viele kurzfristige Ausfälle zogen sich wie ein roter Faden durch die Hinserie und man belegte am Ende den letzten Tabellenplatz. Zur Rückrunde verstärkte man sich mit Manfred, Hermann II und Rolf aus der Vierten Herren und Cedric Lange aus der eigenen Jugend. Die Vorzeichen für die Rückserie waren gut, zudem konnten die kurzfristigen Ausfälle minimiert werden. Das Team mauserte sich in der Rückrunde zu einem unangenehmen Gegner, holte 13 von 20 möglichen Punkten und erkämpfte Rang 4 in der Rückrundentabelle. So kletterte man noch am Saisonende vom 11. auf den 7.Tabellenplatz. Dementsprechend gut war die Stimmung innerhalb der Mannschaft. Die besten Bilanzen in der Mannschaft konnten Fred Bröske (21:8) und Eike Flathmann (17:5) erzielen.
    In der 4.Kreisklasse startete die Sechste Herren mit Werner Fedderwitz, Timo Skerra, Lukas Trenkner, Burkhard Grüß und Günter Seiferth. Es gab ein festes Saisonziel, der Spaß am TT-Sport sollte im Vordergrund stehen. Die Saison begann gut mit zwei Remis in den ersten beiden Partien. Das dann bis zum Ende der Hinrunde keine weiteren Punkte hinzukamen, war nicht weiter schlimm. In der Rückrunde konnte dafür noch zwei Siege eingefahren werden. Am Ende belegte die Truppe den 5.Tabellenplatz und hatte ihren Spaß.
    Nochmal zusammenfassend stehen am Saisonende zwei Vizemeisterschaften, sowie der damit verbundene Aufstieg und die guten Platzierungen der jeweiligen Teams in ihren Ligen. Eine tolle erste Saison an dem die beiden TT-Sparten des SV „KOMET“ Pennigbüttel und des TSV Sandhausen zum gleichen Teil beigetragen haben. Für die Zukunft sieht es auch positiv aus. Durch die gute Jugendarbeit werden weitere Jugendliche in den Erwachsenenbereich hinzukommen, wodurch die Leistungsdichte weiter steigen wird. Allein deshalb sind sich die Beteiligten der Spielgemeinschaft sicher, dass es zukünftig noch besser als schlechter wird.