• Perfektion im Pokal

    Perfektion im Pokal

    Die vier Siegertrophäen

    Wie berichtet wurde die Tischtennisjugend im SV „Komet“ Pennigbüttel überragend zum zweiten Mal in Folge der erfolgreichste Verein im Kreisverband Osterholz. Dass das aber nicht unser größter Erfolg in dieser Saison sein sollte, haben wir nur zu träumen gehofft. Vier Pokalwettbewerbe werden jede Saison im Jugendtischtennis ausgetragen. Die Jungen und Mädchen spielen jeweils in der jüngeren Altersklasse (bis 1999) und den älteren Jugendlichen (bis 1996)unter sich aus.

    Bereits im Herbst und im Winter spielten die Schüler die Titel aus. Unsere 1. Mannschaft mit Jan-Luca Neumann, Nils Ole Köhler und Tom Hasenbein kämpfte sich dabei ohne einzigen Punktverlust ins Finale des mit 17 Teams großen Teilnehmerfeldes. Gegen Worpswede mussten die Jungs sich dann strecken, aber die Ausgeglichenheit des Kometenteams setzte sich am Ende mit einem 5:3-Sieg durch und sicherte den ersten Erfolg für Pennigbüttel. Die Schülerinnen Dana Horeis und Insa Hölting-de Wolff steckten sich ebenfalls einen nahezu ungefährdeten Sieg ein und den Kometen den zweiten Erfolg.

    Im Frühjahr waren nun die älteren Jugendlichen am Zug. Verletzungsbedingt fielen allerdings zwei Leistungsträger bei den Jungs aus. Bei den Mädchen konnten wir aber aus dem Vollen schöpfen. Drei Teams vertraten die Kometen bei den Final Four. Dana und Insa sicherten sich das Finalticket gegen die eigene Dritte. Tabea und Antje zogen mit Ritterhude ein schweres Los und begannen mit 0:2. Nun musste alles gewonnen werden. Aussichten waren daher schlecht, doch beginnend mit dem Doppel drehten die Zwei die Partie und machten somit das reine Kometenfinale perfekt. Damit war auch klar, dass die Mädchen den dritten Pokal nach Pennigbüttel holten.

    Trotz der Ausfälle bei den Jungen spielten sich zwei Kometenteams ab dem Achtelfinale in die Endrunde. Die Endrunde sollte aber zur Zitterpartie werden. Die erste Vertretung mit Gerrit Wagener, Lukas Koop und Nils Ole Köhler wackelte am Anfang stark. Alle Spiele gingen über die volle Distanz verloren und so sah es danach aus, dass der Favorit bereits im Halbfinale ausscheiden würde. Doch die Jungs machten es den Mädchen gleich, drehten die Partie und zogen mit 5:3 ins Finale gegen Lübberstedt ein. Auch hier waren viele enge Spiele dabei. Besonders erfreulich erschien dabei der Erfolg von Lukas gegen den Spitzenspieler der Gegner. Danach war der Sieg nur noch Formsache und es stand fest, dass die Kometen alle vier Titel der Saison 2013/14 abgeräumt haben. Das wurde anschließend noch gefeiert. Schließlich ist so ein Erfolg noch keinem anderen Verein unseres Kreisverbandes gelungen und wird sicherlich auch so schnell nicht nachgemacht werden können.

    Erwähnt sei nun noch der Finalausgang der Mädchen. Die beiden erfolgreichen Schülerinnen-Pokalsieger Dana und Insa machten Tabea und Antje das Leben mehr als schwer. Erst der Entscheidungssatz beider Einzel der ersten Runde brachte Tabea und Antje die 2:0-Führung. Das Doppel brachte den Anschluss und hätte fast schon den Sieg für Dana und Insa bedeuten können. Dana verkürzte dann noch auf 2:2, bevor Tabea dann den Siegpunkt und damit sogar den dritten Pokalsieg in Folge für Tabea und Antje perfektionierte.

    Gratulation an alle Jungen und Mädchen!

    Claas Prigge