• Kometen auch bei den QTTR -Kreismeisterschaften erfolgreich

    Bei den diesjährigen QTTR-Tischtennis-Kreismeisterschaften in Grasberg traten 7 Spieler des SV Komet Pennigbüttel an. Der erste Wettbewerb des Tages war das Damen-Einzel. Hier ging Jennifer Opalka für die Kometen an den Start. Sie erwischte leider keinen guten Start und musste sich nach zwei Niederlagen früh aus dem Rennen um die Krone verabschieden. Am Ende sprang bei ihr der 5.Platz heraus. Gleich danach begannen parallel zueinander die Klassen Damen-Doppel und das Mixed-Doppel. Im Damen-Doppel spielte Jennifer zusammen mit Daniela Lilienthal aus Ritterhude. In dieser Klasse kam es gleich zum Finale. Hier behielt das Doppel aus Pennigbüttel und Ritterhude die Oberhand und holte sich den Doppeltitel der Damen.

    Kometen auch bei den QTTR -Kreismeisterschaften erfolgreich

    erfolgreiche Mixed-Doppel Claas Prigge & Jenny Opalka

    Die Mixed-Konkurrenz konnte diesmal auch ein Kometen-Duo begrüßen. Jennifer trat hier an der Seite von Claas Prigge an. Schnell merkte man dass die Beiden als Team gut eingespielt waren. Ein nicht zu unterschätzender Faktor, während die Konkurrenz teilweise noch zueinander finden musste. In der Gruppe setzte man sich als Erster durch und auch das Halbfinale wurde klar gewonnen. Somit standen die Kometen im Finale des Mixed-Wettbewerbs. Das Finale war nix für schwache Nerven und glich einer Achterbahn der Gefühle. Schnell gingen unsere Kometen mit 2:0 nach Sätzen in Führung und alles sah nach einem klaren Sieg für uns aus. Doch dann lief irgendwie gar nix mehr bei Jenny und Claas und man fand sich im Entscheidungssatz wieder. Hier konnte dann wieder an die Leistung der ersten beiden Sätze angeknüpft werden und man setzte sich mit 3:2 durch. Damit sind Jenny und Claas die neuen Kreismeister im Mixed-Doppel!

    Es folgten nun die verschiedenen Einzel-Wettbewerbe der Herren. Mit zwei Teilnehmern aus Pennigbüttel wurde die Klasse bis 1750 ausgetragen. In Gruppe A spielte Timo Bröske und hielt gegen die übermächtige Konkurrenz sehr gut mit. Der Nachwuchsspieler konnte sogar einen Sieg in der Gruppe verbuchen. Er schied zwar aus, aber seiner Leistung muss Respekt gezollt werden. Claas Prigge kämpfte in Gruppe C um das Weiterkommen. Zuerst lief mit zwei ungefährdeten Auftaktsiegen alles für ihn nach Plan. Dann jedoch verlor er gegen die zwei Defensivspezialisten seiner Gruppe und musste sich mit dem undankbaren Platz 3 begnügen, der zum Weiterkommen nicht reichte.

    In der bis 1600-Konkurrenz nahm kein Pennigbütteler teil, somit kommen wir zu der Klasse bis 1450. Hier gingen mit Cedric Lange, Marc Skerra und Mark Horsch gleich drei Kometen an den Start. Cedric wurde Gruppe A zugelost. Der Jugendliche zeigt gleich im ersten Spiel eine engagierte Leistung und hatte seinem favorisierten Gegenspieler in zweiten Satz die Höchststrafe mit 11:0 zukommen lassen. Leider kam dann Cedric überhaupt nicht mehr ins Spiel. Unkonzentriertheit, Pech, alles was schlecht ist kam zusammen und er verlor dann das Spiel. In seinen anderen Einzeln kämpfte er zwar stets aber konnte seine Gegner nicht entscheidend gefährden, somit schied er aus. Die Gruppe B begann gleich mit dem vereinsinternen Spiel Marc S. gegen Mark H. Im Training liefern sich beide immer enge Spiele miteinander, daher war Spannung angesagt. An diesem Tage wurde es überraschenderweise eine klare Angelegenheit für Mark H. Er gewann gegen seinen Namensvetter in drei Sätzen. Mark H. holte sich dann durch zwei weitere Siege den Gruppensieg, während für Marc S. nach zwei unglücklichen Niederlagen in der Gruppe Schluss war. Im Halbfinale stand Mark H. auch bereits knapp vor dem Aus. Gegen seinen Gegner lag er schon 0:2 nach Sätzen zurück, drehte die Partie aber noch zu seinen Gunsten und zog ins Finale ein. Hier traf er erneut auf einen Gegner seiner vorherigen Gruppe und auch diesmal konnte Mark sich gegen seinen Gegner behaupten. Er ist damit nach 2012 erneut der Kreismeister im Einzel in der bis 1450er-Klasse!

    In der Klasse bis 1300 ging Timo Skerra für die Kometen an den Start. Er zeigte eine gute Leistung in seiner Gruppe, jedoch schaffte er es nicht den Sack zu zumachen. Sehr bitter denn er verlor alle seine Einzel im Entscheidungssatz und schied aus.

    Zusammenfassend waren die QTTR-Kreismeisterschaften mit drei Titeln sehr erfolgreich für die TT-Kometen. Mit dieser Ausbeute war im Vorfeld nicht zurechnen, daher umso erfreulicher das es geklappt hat.

    Mark Horsch